Accueil > Unsere region

Die "Pôles-Nature" der Charente-Maritime

Die Charente-Maritime ist für die außergewöhnliche Qualität ihrer Natur und ihrer Schutzgebiete bekannt. 14 davon sind mit dem Label « Pôle-Nature » ausgezeichnet. Besuchen Sie diese einmaligen Gebiete in Ihrem eigenen Tempo und ganz nach Belieben während Ihres Aufenthaltes auf dem Campingplatz Séquoia Parc.

« Maison (Haus) du Fier » – Les Portes en Ré

Das Naturschutzgebiet « Lilleau des Niges » liegt im « Fier d’Ars » auf der Insel Ré und erstreckt sich über 220 ha ehemaliger Salzgewinnungsgebiete und wird heute von der Vogelschutzgesellschaft der Charente-Maritime geleitet. Im Frühjahr und Sommer tummeln sich dort Seidenreiher, Brandenten, Stelzenläufer und Seeschwalben. Im Herbst und Winter zieht das Wattenmeer Brachvögel, Schnepfen und Wildgänse an.

Ökomuseum der Salzmarschen – Loix en Ré

Inmitten der Halbinsel Loix informiert dieses Museum über die Salzgewinnung und den Berufe des Salzwerkers der Insel Ré, und auch auch die spezifischen Pflanzen, die diese Sumpflandschaft charakterisieren, wie zum Beispiel der Queller (auch Meerspargel genannt) oder die Senfpflanze, werden Ihnen vorgestellt.

Pôle-Nature des Marais Poitevin - Taugon

Mit einem Besuch dieses Naturschutzgebietes, in dem sich alles um die Sumpflandschaften dreht, tauchen Sie in die Tiefen des Marais Poitevin ein : Ein Lehrpfad und Animationen für die ganze Familie, unterhaltsame Ausstellungen und Streifzüge durch die Natur, auf denen Sie die Tier- und Pflanzenwelt der Gegend erkunden können.

Eselsfarm « Baudet du Poitou » - Dampierre sur Boutonne

Dieser Pôle-Nature liegt auf der « Ferme de la Tillauderie », einem Schutzgebiet von mehr als 20 Hektar. Dort können Sie mit einer sehr alten Eselrasse Bekanntschaft schließen : der Rasse « Baudet du Poitou » ! Auf dem Programm : Spazier-Safari mit einem Pferde- oder Maultiergespann, Ausritt auf Eselsrücken,  GPS-Tour mit einem gesattelten Esel …

Naturreserve des Marais d’Yves - Yves

Wenige km von Rochefort zeigt Ihnen dieses Naturschutzgebiet die vielfältige und bemerkenswerte Pflanzenwelt und die Küstenlandschaft mit ihren Dünen, Sümpfen und Lagunen, die von zahlreichen Wandervögeln, Gänsen, Enten, Reihern, Störchen und weiteren Sumpfvögeln bevölkert sind. Die Bucht von Yves bietet einen Rundumblick über die Bucht, die Inseln, die Forts …

Cabane de Moins – Breuil-Magné

Eingebettet im Herzen eines Jagdschutzgebietes von 150 Ha großer Wasserflächen und Feuchtgebiete, können Sie auf diesem ehemaligen Bauernhof die Süßwassermarschen kennen lernen, in denen viele Wasservögel auf ihren langen Migrationsflügen eine Pause einlegen. Auf einem Ausflug in der Dämmerung kann der Besucher ganz leise die vielen Arten von Brand-, Spieß-, Löffel- und sonstigen Enten beobachten, aber auch andere Brachvögel, Silberreiher und Otter besuchen die « Cabane de Moins ».

Pflanzenkläranlage - Rochefort

Die Pflanzenkläranlage liegt am Fluss Charente und erstreckt sich über 70 ha. Hier werden die Abwässer der Stadt Rochefort preisgünstig und umweltbewusst aufbereitet. Das Gelände beherbergt Tausende von Wasservögeln (Enten, Sumpf- und Tauchvögel, Spatzen …), die an den großen Mengen Plankton und den von der Vogelschutzgesellschaft extra für sie angelegten Becken interessiert sind.

Marais aux oiseaux (Vogelmoor) – Dolus d’Oléron

In diesem Park, der Im Herzen der Insel Oléron in den Gemeinden Dolus-d’Oléron und Saint-Pierre-d’Oléron liegt, lernen Sie die hier angesiedelten Tierarten kennen : mehr als 500 Tiere von 60 verschiedenen Arten leben in den rund 130 ha Laubwäldern und ehemaligen Salzgewinnungsgebieten. Das ganze Jahr über werden für ein breites Publikum sowohl Führungen als auch pädgogisch wertvolle Animationen, Workshops und Ausstellungen angeboten.

Port des Salines (Salzhafen ) – Le Grand Village-Plage, Ile d’Oléron

In Grand-Village-Plage auf der Insel Oléron gelegen, erzählt Ihnen der Salzhafen die Geschichte der Salzgewinnung der Gegend und der Arbeit der Salzwerker. In den Hütten dieses Ökomuseums entdecken Sie die Werkzeuge der Salzhersteller, das Wiedererwachen einer Aktivität, die Jahreszeiten der Salzgewinnungsgebiete… Sie werden lernen, wie die Salzgewinnung funktioniert und dabei die altüberlieferten Handgriffe der Arbeiter sehen. Sie können eine Barke mieten und die Landschaft der Sümpfe bewundern oder dem Lehrpfad folgen und die ungewöhnlich reiche und vielfältige Tier- und Pflanzenwelt beobachten.

Naturschutzgebiet Moëze-Oléron

Das Naturschutzgebiet Moëze-Oléron umfasst 5000 Ha Wattenmeer, die den Gezeiten ausgesetzt sind. Es liegt zwischen dem « Marais de Brouage » und den Dünen der Insel Oléron. Auf dem Gelände kann man 270 Vogelarten beobachten, 69 davon brüten auch hier. Außer den Vögeln gibt es fast ein Dutzend Süßwasserfische, Amphibien und Reptilien (Europäische Sumpfschildkröte, Gelbgrüne Zornnatter, Vipernatter), um den Europäischen Otter und die Wasserspitzmaus nicht zu vergessen,  

Pôle-Nature « Pierre de Crazannes » (Stein aus Crazannes)

Ein außergewöhnlicher und von der Geschichte geprägter Ort. Die ehemaligen Steinbrüche von Crazannes bilden eine interessante, zerklüftete und von Bäumen und Schlingpflanzen überwucherte Felslandschaft, in der Säugetiere, Vögel und Fledermäuse Zuflucht suchen. Auf dem Programm : Besichtigung des Museumsgeländes, Führung durch die Steinbrüche, Skulptur-Workshops, monatliche Veranstaltungen (Künstlertage, Orchideen- oder Champignon-Bestimmung…)

Parc de L’Estuaire (Mündungspark) – St Georges de Didonne

Gehen Sie auf Entdeckungsreise der Gironde-Mündung, der größten Mündung Europas ! Dieses geschützte Gebiet erstreckt sich über 4 Ha im Herzen des Waldes von Suzac – unter Pinien (auch Schirmkiefer genannt)? Farn und einer mediterranen Pflanzenwelt ! Besichtigen Sie : den Maschinenraum und seine U-Boot-Atmosphäre, den Wachturm mit seinem wunderschönen Blick auf die Mündung, Saint-Georges de Didonne, das Medoc und den Leuchtturm von Corduan, den Waldparcours …

Maison de la forêt (Waldhaus) - Montlieu-la-Garde

Das « Waldhaus » liegt im Herzen des 30.000 Hektar großen Waldes der Haute-Saintonge und ist ganz dem Baum und seiner Artenvielfalt gewidmet. Es gibt viel zu Sehen und zu Tun : Der Wachturm, der ein schönes Panorama über die Landschaft der Haute-Saintonge bietet, ein Lehrpfad im Herzen des Waldes zur Erkundung der Tier- und Pflanzenwelt mit den verschiedenen Baumarten, das Schmetterlingsreservat, Workshops für Kinder, Ausflüge in die Natur, Abendveranstaltungen …

Pôle-Nature von Vitrezay - St Sorlin de Conac

Entdecken Sie im Herzen des Marais (Von Feuchtgebieten geprägte Landschaft) und an den Ufern der Gironde-Mündung ein atypisches Universum. Der Pôle-Nature ist der Ausgangspunkt für Wanderungen zu den berühmten « Carrelets », den Fischerhütten, die das Bild der Gironde-Mündung prägen, in deren Umgebung sich eine für dieses Mosaik von Feuchtgebieten charakteristische Tier- und Pflanzenwelt entwickelt hat. Auf dem Programm : Süßwasser-Fischen in den Teichen oder an einem « Carrelet » in der Gironde-Mündung, Bootstouren zur Erkundung der Gironde mit ihren Inseln, Besichtigung des Medoc, das Hafenfest, das Fest der Traditionen, das Hirtenfest, “Spiel ohne Grenzen” zwischen den Dörfern …

 

Lesen Sie mehr...

Fotos ansehen

Camping Séquoia Parc *****

Fotos ansehen

Camping Séquoia Parc *****
Camping Séquoia Parc *****
Camping Séquoia Parc *****
Camping Séquoia Parc *****
Camping Séquoia Parc *****
Camping Séquoia Parc *****